Web Analytics Made Easy -
StatCounter

Bergdorf-EM 2020 – Echter Fussball und touristisches Highlight

Leer este artículo en español

Read this article in english

Die Vorbereitungen zur Bergdorf-EM 2020 nehmen an Fahrt auf und immer klarer zeichnet sich ab, was im Sommer 2020 in der Ottmar Hitzfeld GsponArena Besucher aus ganz Europa anziehen wird. Bereits jetzt kommt die mediale Berichterstattung in Fahrt und mit Movistar war sich auch das spanische Fernsehen mit El Día Después nicht zu schade, in einem ausführlichen Porträt sowohl den FC Gspon als auch die Ottmar Hitzfeld GsponArena und die kommende Bergdorf-EM 2020 in den Mittelpunkt eines ganz eigenen Beitrags zu stellen. Im Echo zu dieser Sendung konnte die Webseite der Bergdorf-EM www.bergdorfem.com einen Besuchersprung von gleich einmal 1,5 Millionen Aufrufen weltweit verzeichnen. Das alles zeigt, dass mit der Bergdorf-EM ein Pendant zur offiziellen UEFA EURO am Start ist, welches sich seit 2008 zunehmender Beliebtheit erfreut.

Hoch in den Schweizer Bergen wird richtiger Fussball gespielt

Irgendwie scheint hoch in den Schweizer Bergen, ganz nah am weltbekannten Matterhorn, alles ein wenig aus der Zeit gefallen zu sein. Von Staldenried geht es mit der Seilbahn bergauf in das beschauliche autofreie Gspon, das eigentlich nur eine Handvoll permanente Einwohner zählt. Vom Wetter gebräunte Holzhäuser in typisch Walliser Bauweise ducken sich an die Berghänge und alles scheint irgendwie den klischeehaften Heidi-Filmen entlehnt zu sein. Irgendwo schlängelt sich ein schmaler Bergweg noch weiter hinauf und kommt dann irgendwann auf einer Höhe von knapp um die 2‘000 Meter über dem Meer auf einer ebenen Stelle an, die jedem Besucher dann doch das Erstaunen ins Gesicht zaubert.

Wir sind in der Ottmar Hitzfeld GsponArena angekommen, dem wohl höchstgelegenen Fussballstadion Europas. Dieser traumhafte Fussballplatz ist nicht nur der offizielle Spiel- und Trainingsplatz des FC Gspon, sondern auch der Austragungsort der Bergdorf-EM 2020, bei der sich die Schweiz als herzlicher Gastgeber präsentieren wird.

Ja, hier oben in den Schweizer Bergen wird richtiger Fussball gespielt. Wenngleich auch mit kleineren Variationen zum offiziellen Reglement, aber eben angepasst an die besonderen Bedingungen einer Höhenlage, die immer wieder ein Plus an sportlicher Fitness verlangt. Hier, wo die Luft dünner ist, muss der Körper mehr leisten und schon allein das erfordert eine besondere Klasse der Teilnehmer am wohl verrücktesten Fussballturnier in den Alpen.

El Día Después zu Besuch in Gspon

Für die Fussballer des FC Gspon und für die Organisatoren der Bergdorf-EM 2020 war der Besuch des spanischen Fernsehens in der zweiten Septemberhälfte 2019 schon etwas Besonderes. Das grosse Interesse, dass die Macher der montäglichen Sendung El Día Después für den Bergfussball aufbrachten, war nicht nur eine besondere Ehre, sondern auch ein echter Ritterschlag für den FC Gspon, die Ottmar Hitzfeld GsponArena und für die kommende Bergdorf-EM 2020. In einer Sendung, in der sich sonst an jedem Montag die Stars und Sternchen des spanischen Profi-Fussballs die Klinke in die Hand drücken, spielte nun auch der FC Gspon zumindest medial mit ganz oben in der hohen Liga des Weltfussballs.

Dabei ging es weniger um den exotischen Wert von Fussballspielen in der höchsten Fussball-Arena Europas, sondern vielmehr um den sportlichen Wert des Bergfussballs, der auch hier die Menschen und sogar Nationen zusammenführt und unter einer sportlichen und sozialen Idee vereint. Mit SportMeetsCharity gelingt es den Organisatoren des Bergfussballs in Gspon eben auch, Sport und soziale Projekte auf eine gelingende Weise zusammenzuführen. Auch das macht den Bergfussball in den Walliser Alpen so besonders und unterstreicht den besonderen Wert einer Idee, die weit über touristische Aspekte hinausgeht.

Und die Fernsehmacher von El Día Después sind nicht die einzigen Spanier, die das Besondere am Bergfussball in Gspon entdeckt haben. Gern denken wir auch daran zurück, wie der wohl weltweit bekannteste Fussball-Fan, Manolo, im Jahr 2010 seine Mannschaft beim Vorspiel  Schweiz – Spanien in Gspon angefeuert hat und mit seiner weltbekannten Trommel dem Bergfussball die Ehre erwiesen hat. Ein denkwürdiges Spiel, in dem die Schweiz anschliessend bei der FIFA WM im offiziellen Spiel Weltmeister Spanien besiegen konnte.

Sponsoren immer gern gesehen

Natürlich war der Beitrag in El Día Después im spanischen Fernsehen nicht der einzige, der sich mit dem Schweizer Bergfussball und der Strahlkraft nach ganz Europa und sogar in die Welt hinaus befasst. Immer wieder berichten regionale, nationale und auch internationale Medien gern und ausführlich über den Bergfussball in den Schweizer Alpen. Und auch Prominente aus Sport, Film, Musik und Politik zeigen sich immer wieder einmal gern in der Ottmar Hitzfeld
GsponArena und heben gern den besonderen Wert des Bergfussballs hervor. Das zieht auch Sponsoren an, die hier natürlich immer gern gesehen sind. Gerade dann, wenn es in der Vorbereitung einer Bergdorf-EM jede Menge Aufgaben zu erfüllen gilt, die natürlich nicht nur den persönlichen Einsatz der Organisatoren rund um das OK-Team mit Präsident Fabian Furrer verlangen, sondern auch einen besonderen finanziellen Aufwand bewältigen.

Noch vor etwas mehr als zehn Jahren war es eher schwierig, potentielle Partner und Sponsoren für die erste Bergdorf-EM im Jahr 2008 zu finden. Heute ist das auch dank der grossen medialen Aufmerksamkeit und des öffentlichen Interesses am besonderen Fussball-Turnier deutlich einfacher geworden. Und dennoch bedarf es einer konzentrierten Arbeit zur Gewinnung von Partnern, die hier nicht unbedingt den kommerziellen, sondern viel mehr den verbindenden Wert des Sports mit der Gesellschaft sehen.

Nicht zuletzt ist es der für den Bergfussball speziell erschaffene Sound des weltbekannten Star-Komponisten und Produzenten Peter Ries, der dem Anlass einen perfekten Rahmen auch in musikalischer Hinsicht verleiht.

Auch der Tourismus profitiert vom Bergfussball

Unbestritten ist, dass auch der Tourismus im Wallis und speziell in Staldenried und Gspon mit dem Bergfussball und der höchstgelegenen Fussballarena Europas durchaus an touristischem Wert gewinnt. Und dies, obwohl touristische Hotspots wie Saas-Fee und Zermatt mit dem Matterhorn quasi um die Ecke liegen. Was jedoch für Staldenried/Gspon und für den Bergfussball spricht, sind die kaum kommerzialisierten identischen Eindrücke, die die Touristen und Fussballfans hier unbegrenzt einsammeln dürfen. Wer sich einmal mit der Seilbahn von Staldenried und auf dem ansteigenden Pfad hinauf in die Ottmar Hitzfeld GsponArena begeben hat, wird das sensationelle Bergpanorama ebenso wenig vergessen, wie einen eindrucksvollen Fussballplatz, der umgeben von Wanderwegen und einer atemberaubenden Naturkulisse irgendwie in ein Ambiente eintaucht, dass als solches doch eher aus der Zeit gefallen erscheint. Es ist die Verbindung von typisch Schweizer Klischees, von Natur und Sport, die hier das Besondere zum Alltäglichen und das Aussergewöhnliche zum Liebenswerten macht. Und genau das werden auch alle fussballbegeisterten Besucher der Bergdorf-EM 2020 in Gspon fühlen, die sich schon jetzt auf das verrückteste Fussballturnier in den Alpen freuen.

Und übrigens plant El Día Después schon jetzt eine weitere Berichterstattung über den Bergfussball in Gspon, wahrscheinlich nicht erst zur legendären Bergdorf-EM, die 2020 hier einen hervorragenden Austragungsort finden wird.

Kommunikation, Vermarktung und Medienkontakt: Beat Ambord, F1rst GmbH, www.f1rst.ch

Sponsorenkontakt und Kommunikation: Fabian Furrer, SMC GmbH, www.bergdorfem.com

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Need Help? Chat with us