Web Analytics

Wir gehen auf den Platz, um zu gewinnen, andere gehen auf den Platz, um nicht zu verlieren

 

 

Das ist die wesentliche Botschaft des Vereins Bergdorf-EM 2020. Während wir als Verein einen Gewinn für die Region, für 120 Millionen Menschen im erweiterten Alpenbogen und insbesondere für soziale Hilfsprojekte im Bergdorf (u. a. Skiliftbetriebe, Vereinszelt, Unterstützung von Vereinen und Leistungsträgern) erreichen wollen, möchten einige Gemeinderäte nicht als Verlierer dastehen. Aber mit der roten Karte an den Verein sind sie es schon geworden. Aktuell haben sich eine Handvoll Gemeinderäte der Gemeinde Staldenried kurz und bündig noch vor ihrer Sommerpause gegen eine Austragung der Bergdorf-EM 2020 vom 28. bis 30. August 2020 in der Ottmar Hitzfeld GsponArena ausgesprochen.

Wie an der OK-Sitzung vom 26. Juni 2020 mit einem Vertreter des Gemeinderates sowie dem Stabchef des regionalen Führungsorgans besprochen, werden wir die bestmögliche Lösung für alle Mitwirkenden finden.

Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, soll uns die am Wochenende vom 27. zum 28. Juni 2020 gestartete Umfrage dienen. Das ist ein legitimes Mittel, um die Stimmung in der Gesundheits-, Sport- und Vereinsnation Schweiz und darüber hinaus zeitnah und im Überblick zu erfassen. Bislang haben sich mehrere Tausend Teilnehmer, vorrangig aus der Schweiz, Europa aber auch aus anderen Ländern und Kontinenten, an der Umfrage beteiligt. Die Resonanz ist überwältigend.

Die Ergebnisse der Umfrage sind auf der Webseite der Bergdorf-EM dargestellt und sprechen eine deutliche Sprache. Dazu kann sich jeder sein eigenes Bild machen.

Die Absage durch die Gemeinde Staldenried ist völlig richtig

The rejection by the municipality of Staldenried is completely correct

    Die Bergdorf-EM 2020 sollte an einem alternativen Austragungsort stattfinden

    The European Mountain Village Cup 2020 should take place at an alternative venue

      Die Bergdorf-EM 2020 hätte unter Einhaltung der Corona-Standards in jedem Fall durchgeführt werden sollen

      The Bergdorf-EM 2020 should have been carried out in any case in compliance with the corona standards

        Kommentar

        Auch wenn wir als Verein Bergdorf-EM wissen, dass das Umfrage-Ergebnis nur eine Momentaufnahme darstellt, nehmen wir diese Ergebnisse sehr ernst. Wir vom Verein sind selber in der Gemeinde und in der Region verwurzelt und haben auch Verständnis für die Skepsis der lokalen Bevölkerung. Wir sind uns bewusst, dass das Risiko allfälliger Auswirkungen der Covid19 Problematik ausschliesslich von uns als Verein und den zuständigen Bewilligungsbehörden zu tragen ist. Andererseits haben wir aber auch die Meinung der mehr als 5‘000 an der Umfrage teilnehmenden Personen mit zu berücksichtigen.

        Bedenklich ist nach wie vor, dass der Entscheid des Gemeinderats von Staldenried im Gegensatz zu Bund, Kanton und Schweiz Tourismus gegen die Bergdorf-EM entschieden hat, ohne dass wir die Möglichkeit hatten, unser Schutzkonzept nachzubessern. Zeit hierfür wäre längst zur Verfügung gestanden . Ein Entscheid des Gemeinderates hätte problemlos Ende Juli 2020 gefällt werden können.

        Offensichtlich überwiegt in diesem Gremium einfach die ablehnende Haltung, und man war nicht bereit, während der Gemeinderats-Ferien einen Entscheid über ein für unsere Gemeinde und die Region sowie die Schweiz zu fällen. Ebenso wenig hat es der Gemeinderat es für nötig befunden, uns in der Problemlösung zu unterstützen. Ausserordentliche Lagen verlangen ausserordentliche Taten! Allein diese Tatsache stösst sauer auf.

        Seit ca. Mitte Juni 2020 – kurz nach der „Kleinen Bergdorf-EM“ in Gspon (Wallis/CH) kann zudem jede Person Mitglied des Vereins Bergdorf-EM werden – täglich generiert der Verein nun seit Tagen einen stark frequentierten Zuspruch.

        Die endgültige Entscheidung über Durch- oder Nichtdurchführung der Bergdorf-EM 2020 in diesem Jahr obliegt ausschliesslich dem Verein Bergdorf-EM.

        Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass zur Zeit der einzig mögliche Corona-Hotspot die Seilbahn Staldenried – Gspon darstellt. Es werden keinerlei Sicherheitsbestimmungen vorgeschrieben. Jede Person kann in die Gondel hineindrängen. Hier sind offenbar dem Gemeinderat die wirtschaftlichen Interessen wichtiger als die der Bergdorf-EM. Die Problematik ist aber genau die gleiche, obwohl sie eben nicht auf kommerzielle Interessen ausgerichtet ist.

        Die Gemeinde verstösst mit der offiziell publizierten Mitteilung v. 11. Mai 2020 auf ihrer Homepage in krasser Weise gegen die Schutzvorschriften des Bundes.

        Community information on their website: vollbetriebab11.mai2020

        It is taboo to observe the protective measures in the community’s own railways, such as the distance rules and, if necessary, the distribution of mouthguards.

        Das Einhalten der Schutzmassnahmen in der gemeindeeigenen Bahn wie die Abstandsregeln und allenfalls Mundschutz-Verteilung sind tabu. Andererseits wäre bei der sorgfältig geplanten Bergdorf-EM an der frischen Luft in freier Natur das Einhalten der Sicherheitsvorkehrungen und Covid19-Vorgaben mit einer straffen Organisation absolut durchzusetzen.

        Interessant wird sein, wer in den kommenden Wochen noch mit unserer Luftseilbahn fahren wird, wenn klar wird, dass die immer noch empfohlenen und geltenden Auflagen nicht eingehalten werden.
        Ohne die Bergdorf-EM 2020 wird der Sommer in Gspon und Staldenried allerdings eher ein sehr ruhiger und wirtschaftlich schwächerer Sommer werden.

        Das Feedback unserer Umfrage ist ausserordentlich gross. Unverständlich ist, dass sowohl gegen die Verantwortlichen der Gemeinde und des Vereins deplatzierte und ausgrenzende Äusserungen   wiederholt eintreffen, online wie offline. Diese Situation beobachten wir sehr aufmerksam und scheuen uns auch nicht, gegebenenfalls rechtliche Schritte dagegen vorzunehmen.

        Immerhin können wir mit Genugtuung feststellen, dass die Kommentare überwiegend positiv ausfallen und ein grosses Bedauern ausgedrückt wird, dass die Bergdorf-EM allenfalls nicht stattfinden kann. Es wird aber auch oft erwähnt, dass die UEFA EURO 2020 ins nächste Jahr verschoben worden ist. Hier sich im Gleichschritt zu bewegen, dürfte auch nicht ganz falsch sein.

        Zu erwähnen ist auch, dass die aktuelle Berichterstattung sowohl auf unserer Webseite als auch auf unserer Bergdorf-EM App und Bergdorf-EM TV sehr gelobt wird. Knapp 98 Prozent der User heben die hohe Transparenz, insbesondere im Corona-Update, hervor. Das bestärkt uns in unserer klaren und unmissverständlichen Kommunikation, die wir auch weiterhin pflegen werden.

        Mit unseren karitativen Zielsetzungen und mit vereintem Willen, die Region und die Menschen in den Alpengebieten zu stärken und zu unterstützen, bleiben wir weiter am Ball und werden sehen,
        ob und welche Möglichkeiten und Ideen es zur Durchführung der Bergdorf-EM künftig geben wird.

        Dazu werden wir auch weiterhin zeitnah und transparent informieren. Noch in dieser Woche wollen wir uns dazu klar und öffentlich positionieren.

        Wir freuen uns auf Ihre Meinungen und Reaktionen und noch mehr auf Ihre Unterstützung eines Projektes, das ein Projekt für echte Gewinner, nicht aber für Zweifler, Zauderer und Verhinderer ist.

        Wir als Verein Bergdorf-EM gehen auf den Platz um zu gewinnen, andere nur, um nicht zu verlieren.

         

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.