Web Analytics

Wer nach Hamburg kommt, muss im Old Commercial Room gewesen sein

Liebe Fans der Bergdorf-EM,

wenn wir eine Bergdorf-EM vorbereiten, dann sind wir in der ganzen Welt unterwegs. Dann treffen wir Freunde, Sponsoren, prominente Unterstützer, suchen nach den besten Locations in den unterschiedlichsten Ländern und gewinnen neue Unterstützer und Begeisterte für den natürlichen Bergfussball. So auch in Hamburg. Für Fans und Interessierte empfehlen wir hier das Restaurant Old Commercial Room, das in der Nähe der grossen Sehenswürdigkeiten in Hamburg recht einfach zu finden ist. Tipps dazu gibt es auch unter https://www.oldcommercialroom.de/.

 

Wer nach Hamburg kommt, muss dort natürlich neben den touristischen Highlights auch die echten Hotspots dieser Stadt besuchen und kennenlernen. Hafen, Elbphilharmonie, die Reeperbahn und vielleicht auch den Hamburger Dom kennt ja nun jeder. Aber ein Restaurant, das sich inmitten der vielen Sehenswürdigkeiten fast schon versteckt, hat längst nicht jeder besucht, der glaubt, diese Stadt im Norden Deutschlands gut zu kennen.

Die Neuentdeckung mit besonderem Flair, das Old Commercial Room, möchten wir hier gern einmal kurz vorstellen möchte. Eigentlich ist dieses Restaurant schon längst so etwas wie ein internationaler Hotspot und trotzdem ist es nicht jedem Hamburg-Besucher bekannt. Wenn man schaut, wer hier tafelt, isst und trinkt, dann gehört dazu immer auch die grosse Prominenz.

Bestimmend für die Wirkung des Restaurants ist ohne Frage die Art und Weise, wie der Inhaber mit seiner Frau dieses Restaurant betreibt. Die Frau ist eine Polin, die hier voll integriert und eine ganz liebenswerte Person ist. Seit nunmehr 50 Jahren betreiben die beiden das Lokal und haben das Restaurant zu einer wahren Kult-Stätte gemacht, nicht nur für Hamburg, sondern auch international.

Wer sich das Restaurant mit dem Auge für das Besondere anschaut, der erlebt schon besondere Eindrücke. Besonders dann, wenn man schon einmal eine kleine private Führung durch den Betrieb erhält und sich anschauen kann, wie das Ganze so aufgebaut ist.

Unser letzter Besuch in diesem Restaurant war ein sehr interessanter und lustiger, vielleicht sogar geschichtsträchtiger Abend, an dem der Gastwirt uns sofort einen guten Wein aufgetan hat.

Von aussen ist die ganze Location eigentlich sehr unspektakulär und fällt gar nicht so auf. Wer es nicht kennt oder nicht den entscheidenden Tipp bekommen hat, würde hier vielleicht gar nicht erst eintreten. Wenn ihr euch aber die Aufnahmen anschaut, seht ihr, was sich hinter der unspektakulären Fassade für ein Schatz verbirgt.

Angeboten wird hier eine deutsche Küche. Eingerichtet ist das Lokal in einem Flair, das wirklich seinesgleichen sucht.

Natürlich waren wir nicht ganz ohne Grund hier. Immer geht es ja auch darum, dass wir unsere Bergdorf-EM bestens präsentieren und für viele Anlässe auch die besten Locations in Europa finden. Nach dem Abschluss der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm (GGK)  wollen wir möglicherweise hier die Abschlussfeier mit dem Produktionsteam, den Protagonisten und dem Verlag ausrichten. Das ist eigentlich schon so gut wie fix.

Interessant in diesem Zusammenhang ist natürlich auch die beeindruckende Weinauswahl, die man hier hat. Eine kleine Korrektur haben wir uns dann doch erlaubt und haben dafür gesorgt, dass ein Weinlieferant aus dem Wallis hier einmal seine Spezialitäten zur Begutachtung einsenden kann.

Aber ganz speziell ist hier auch die Toilette. Wer da hin geht, findet sich auf einem echten Thron wieder, was ja so wirklich nicht gewöhnlich ist und neben einem Schmunzeln auch für Überraschung sorgt. Zumindest auf der Herren-Toilette. Wie das bei den Damen ist, wissen wir noch nicht so genau. Hier ist eben auch die Toilette ein wirklich spezieller Ort.

Der Inhaber und seine Frau präsentieren sich im Restaurant als wirkliche Gastgeber. Sie verstehen es auf ihre ganz eigene charmante Art, mit den Gästen zu kommunizieren. Das ist sicherlich auch ein Grund dafür, warum diese Location diesen internationalen besonderen Ruf hat. Die Stars, Sternchen und Promis gehen ja nicht dahin, weil auch alle anderen dahin gehen. Das wäre zu einfach. Man geht dorthin, weil der Gastgeber eben sehr persönlich ist und seine Besucher das auch spüren lässt. Auch, weil er ganz viele Geschichten erzählen kann, die immer besonders sind.

Eine dieser Geschichten haben wir auch auf Video aufgenommen. Hier erzählt er, wie damals die Beatles noch bei seinem Vater in das Restaurant gekommen sind. Das ist einfach lustig. Genauso wie die Geschichte mit dem Schauspielern Götz George oder Klaus Kinsky. Das sind Episoden, die man so noch nie irgendwo gehört oder gelesen hat.

Auch die ganze Aufmachung trägt diesen besonderen Stil weiter. Ob das die Speisekarte ist oder die Weinkarte, der Service oder die Einrichtung überhaupt. Hier ist alles auf seine Art besonders. Und immer wieder spürt man diese besondere Gastfreundschaft, die allein schon einen Besuch hier wert ist. Da ist es auch kein Problem, ein paar Stunden länger zu bleiben, es wird niemals langweilig und es gibt immer wieder etwas zu entdecken.

Wenn man also einmal in Hamburg ist, dann sollte man eben nicht nur die üblichen Touristen-Magnete besuchen, sondern in jedem Fall auch das Old Commercial Room. Hier muss man einfach einmal gewesen sein. Wenn nicht, dann ist das wie Paris ohne Eiffelturm, sonst war man gar nicht hier. Selbst sämtliche Admiräle der Deutschen Flotte, alle Top-Politiker gehen hier ein und aus und das sicherlich nicht ohne guten Grund. Dabei ist es sicherlich kein Antrieb, hier irgendwelche Prominenz treffen zu wollen. Es ist die Lust am Besonderen und der Spass am Aussergewöhnlichen.

Der eigentliche Antrieb ist zu sehen, was es wirklich heisst, ein guter Gastgeber zu sein. Die Wirtsleute wollen hier eigentlich alles, nur keine zufriedenen Gäste. Die zufriedenen Gäste überlassen sie gern den Mitbewerbern. Was sie wollen, sind verblüffte und begeisterte Gäste, die gern über das Restaurant reden und genauso gern auch wiederkommen. Das ist das eigentliche Ziel. Und da stellt sich der Wirt auch heute immer noch gern selbst in die vorderste Front und schaut persönlich bei jedem Gast nach, ob alles zum Besten ist.

Wer sich dann auch wirklich für das Lokal interessiert, darf sogar mit besonderen Aufmerksamkeiten rechnen. Dann kommt auch schon einmal der Wirt zum Gast und lädt zu einem besonderen Wein ein. Bei uns war es ein exklusiver Wein aus Kalifornien, den wir probieren durften. Und auch die Gäste am Nachbartisch waren da schnell mit einbezogen. Und das alles ohne dass der Wirt dafür eine Bezahlung erwarten würde, eben einfach mal so, aus Gastfreundschaft und aus Spass an der Beziehung zu den Gästen. Und dann gibt es einen echten Spitzenwein, den es nicht um die nächste Ecke zum Discounterpreis gibt.

Aus der Sicht auf das Grosse und Ganze gehört das Old Commercial Room zu den Spitzen-Restaurants weltweit. Also wirklich absolut Spitze und Top. Das reicht vom Empfang über die Einrichtung, vom Flair über das Essen bis hin zu den ausgesuchten Weinen und Spezialitäten. Und ganz Wesentlich: Die persönliche Atmosphäre, die hier wirklich Spass macht. Wir sind überzeugt von der Gastfreundschaft, vom Service und von der gesamten Stimmung, die dieses Lokal vermittelt. Und gutes Essen und Trinken gehört da immer dazu.

Allein schon wegen dieser Location würde sich ein Ausflug nach Hamburg beispielsweise zu einem runden Geburtstag lohnen. Nun haben wir für den Wirt unseren Walliser Wein besorgt und sind gespannt, ob dieser dann auch auf der Weinkarte landet. Davon gehen wir einmal aus, weil wir ihm wirklich nur echte Walliser Spezialitäten zusenden werden. Vielleicht entdeckt ihr dann solche Walliser Weine im Old Commercial Room und könnt uns davon eure persönlichen Bilder zusenden.

Interessant auch das Statement, dass der Wirt zur Bergdorf-EM selbst abgegeben hat. Dabei bezieht er sich vor allem auf Deutschland – Schweiz und meint hier, dass es vor allem die Verbindung ist, die wesentlich ist und nicht das Ergebnis eines Spiels. Dabei fällt ihm ein, dass es früher ja sogar im Wallis die Hamburger Wochen gab, in der speziell die Hamburger in die Berge gefahren sind und hier bestens willkommen waren.

Sicherlich werden wir in der Zukunft noch sehr oft von diesem Lokal hören und lesen, natürlich auch im Zusammenhang mit dem Dokumentarfilm und der Bergdorf-EM, die dann eben auch hier im Norden ihre Spuren hinterlässt. Und wir sind uns sicher, dass es hier sogar ein paar ganz spezielle neue Mitglieder und Fans für den Verein Bergdorf-EM geben wird.

Also liebe Freunde und Fans der Bergdorf-EM, wenn ihr nach Hamburg kommt, dann habt ihr jetzt den ultimativen und unbezahlbaren Tipp für die beste Location bekommen. Ein verlängertes Wochenende ist da schon einmal lohnend. Und wir freuen uns über eure Eindrücke aus dem hohen Norden.

 

Bis bald mit sportlichen Grüssen aus der Ottmar Hitzfeld GsponArena

Beat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.