Die Bergdorf-EM – Fussball mit sozialer Verantwortung auf höchstem Niveau

Fussball wird überall gespielt. Auch in den Bergen der Alpen gehört das Spiel um das runde Leder längst schon zum Lieblingssport der Bewohner in den kleinen Dörfern und Städten der Alpenregion.

Natürlich ist Fussballspielen in der Höhe etwas Anderes als auf dem flachen Land. Die körperlichen Belastungen in der dünnen Luft sind höher, dafür die Plätze der Natur angepasst und somit kleiner. Die geografischen und geologischen Bedingungen bieten eben nicht so viel Platz für grosse Stadien – aber dafür umso grössere Naturtribünen. Und trotzdem hat der Fussball seinen festen Platz als Freizeitsport im Alltag von der Talsohle bis hinauf zu den Berggipfeln.

Der Verein Bergdorf-EM – Aus der besonderen Lage etwas Besonderes machen

In vielen Dörfern der Alpenregion ist der Fussballsport fest etabliert. Wenn Amateurvereine kicken, wird das Spiel gleichzeitig auch Treffpunkt für Familien, Freunde und Bekannte. Hier wird Fussball gespielt, und in manchem Bergdorf gehört der Bürgermeister gleich zur Fussballmannschaft.

Da lag die Idee eigentlich nicht fern, diese kleinen Bergdorf-Vereine auch an grossartigen Turnieren zusammenzuführen. Aus einer ersten verrückten Idee heraus wurde vor 15 Jahren in den Walliser der Verein Bergdorf-EM gegründet. Hauptanliegen des Vereins ist die Förderung des Bergfussballs in den europäischen Ländern, verbunden mit einer Unterstützung des Tourismus in den Alpenregionen und die Unterstützung von sozialen Institutionen und Projekten im schützenswerten Alpenraum.

Dafür organisiert der Verein Bergdorf-EM regelmässig stattfindende Europameisterschaften der Bergdörfer, die immer im gleichen Turnus zur UEFA-Europameisterschaft stattfinden und auf solche grossen Turnier einstimmen. Entsprechend gross ist das Interesse europäischer Amateurmannschaften, an diesen jeweils etablierten und medialen Turnieren zu spielen. Und sogar Länder wie etwa die Niederlande, die eigentlich gar keine echten Berge aufweisen, aber die Natur lieben und zu den treuen Gästen in der atemberaubenden Bergwelt zählen, nehmen regelmässig an der Bergdorf-EM teil.

Erstmals wurde die Bergdorf-EM im Jahre 2008 in Gspon (Schweiz) ausgetragen. Es folgten Bergdorf-Europameisterschaften 2012 in Kleinarl (Österreich) und 2016 in Morzine (Frankreich). Für 2020 war das Bergdorf-EM Turnier an seiner Geburtsstätte in Gspon geplant, musste dann wegen der Pandemie zunächst ausfallen und konnte schliesslich im Sommer 2022 in Zermatt (Schweiz) erfolgreich ausgetragen werden.

Wie bei jedem der auch international viel beachteten und medial mit Spannung verfolgten Turniere war auch die Bergdorf-EM 2022 in Zermatt wieder einmal ein wahres Fest des Bergfussballs und der Lebensfreude. Über die Spiele und Ergebnisse selbst können Sie sich gern unter www.bergdorf-em.com informieren.

Die Bergdorf-EM 2024 findet im Walserdorf Macugnaga (I) zuhinterst im Valle Anzasca in der imposanten Monte Rosa Region statt.

„Eine Fussball-EM hat noch nie am selben Ort stattgefunden“ (Bergdorf-EM Ehrenbotschafter Sepp Blatter)

Nach der Sichtung der zahlreichen Bewerberbungen aus der Alpenwelt für die Bergdorf-EM 2024 steht seit dem 28.08.2022 fest: Die Bergdorf-EM 2024 findet in Macugnaga (Italien) statt. Vom 20. bis zum 23. Juni 2024 werden dann im verträumt liegenden Bergort Macugnaga am Monte Rosa massiv nahe der Schweizer Grenze die Spiele zur Bergdorf-EM ausgetragen.

Wie an einigen der vorhergehenden Turniere auch schon dürften sich dann bestimmt interessante Parallelen zur im selben Jahr in Deutschland stattfindenden UEFA-Europameisterschaft finden. Nicht umsonst galten bislang die Ergebnisse der Bergdorf-EM erstaunlicherweise als so etwas wie die Orakel-Spiele zur offiziellen Europameisterschaft.

Sepp Blatter, ehemaliger FIFA-Präsident, Mitbegründer und Ehrenbotschafter der Bergdorf-EM, sieht das Turnier als eine Initiative, die Völker verbindende Idee des Fussballs zu stärken und mit der Bergdorf-EM auch in die Bergdörfer der Alpenregionen zu tragen.

Wie immer wird das verrückteste Fussballturnier der Alpen auch eine Signalwirkung auf den Tourismus haben. Die Bergdorf-EM hat bis heute ca. 30‘000 Übernachtungen generiert. Wie in den Vorjahren schon werden auch 2024 die touristischen Kapazitäten in der Region eine erhöhte Nachfrage auch über den Sommer hinweg erleben. Aber im Mittelpunkt steht auch 2024 der beliebte Fussballsport auf höchstem Niveau und die besondere Idee, dem Fussball in den Bergen
ein ganz eigenes Turnier zu widmen.

Fans, Amateurfussballer, Organisatoren, Unterstützer und Sponsoren freuen sich bereits jetzt auf die Bergdorf-EM 2024, die das Leuchtturmprojekt weiter in die Welt tragen wird. Und dazu gehören jede Menge natürlicher Randgeschichten, die wir nicht nur auf  www.bergdorfem.com und der Bergdorf-EM App, sondern gern überall in der Welt erzählen werden.

Die Bergdorf-EM unterstützt wie bisher mit „SoportMeetsCharity“ zahlreiche Projekte und Non-Profit Organisationen in der Alpenregion und weit darüber hinaus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.