Photodquipe


FC Kleinarl

FC Kleinarl

Der FC Kleinarl gilt als einer der jüngeren Vereine des Bundeslandes Salzburg und spielt erst seit der Saison 1998/99 mit einer Kampfmannschaft in der Meisterschaft. Hervorgegangen ist der Verein aus der 1986 ins Leben gerufenen Hobbymannschaft «FC Botenwirt». Offizielles Gründungsdatum des FC Kleinarl ist der 03. Mai 1995. Vom 23. bis 25. Mai 2008 war Kleinarl der österreichische Vertreter bei der vom schweizerischen Fussballverein FC Gspon in Gspon im Wallis ausgerichteten Bergdorf-Europameisterschaft 2008. Die Patronanz für den EM-Teilnehmer hatten für dieses Ereignis Skilegende Annemarie Moser-Pröll und Ex-Nationalteamspieler Thomas Winklhofer übernommen. Diese Begebenheit führte schliesslich dazu, dass die Bergdorf-EM 2012 in Österreich bzw. in der Heimatgemeinde des FC Kleinarl stattfand.

FC Kleinarl

Gründungsjahr 1998
Liga 1. Klasse Süd
Adresse Dorf 21,
5603 Kleinarl
Website www.fckleinarl.at
Club-Mitglieder 50
Anzahl Mannschaften 3
Fussballplatz Erlenstadion

Kleinarl

Bundesland Salzburg
Bezirk Pongau
Seehöhe 1014 m ü. M.
Einwohner 769
Informationsadresse Dorf 28
5603 Kleinarl
Tel.: 0043 (0) 6418 206
Website www.kleinarl.at
E-Mail info@wagrain-kleinarl.info
Zum Bergdorf

Kleinarl

Die Gemeinde liegt im Pongau im Salzburger Land, am Rand des Nationalparks «Hohe Tauern». Ortsteile sind Hinterkleinarl und Mitterkleinarl. Der Ort wird von der Kleinarler Ache durchflossen. Höchster Berg des Ortes ist der Faulkogel (2654 m), der markanteste und zugleich Hausberg ist jedoch die Ennskraxn (2410 m), auch kurz «Krax» genannt. In ihrer unmittelbaren Nähe entspringt der Fluss Enns. Das Wappen der Gemeinde ist in grünem Schild ein goldenes zwölfendiges Hirschgeweih mit Grind, zwischen den Stangen ein silbernes sechsspeichiges Wagenrad. Bedeutende Ausflugsziele sind der Jäger- und Tappenkarsee. Söhne und Töchter der Gemeinde Kleinarl sind Annemarie Moser-Pröll, Cornelia Pröll und Sepp Neumay.

Partner

Team Austria 2016