photosuisse


FC Gspon

FC Gspon

1974 gründeten junge Fussball verrückte Staldenrieder den FC Gspon. Zwischen 1976 bis 1983 stand vorwiegend die Teilnahme an den damals regelmässig stattfindenden und beliebten Fussballturnieren im ganzen Oberwallis im Vordergrund.

Nicht zuletzt auf Initiative des FC Gspon konnte 1984 die Bergdorfmeisterschaft gegründet werden. Seither spielt der FC Gspon ununterbrochen in der Bergdorfmeisterschaft mit. Gespielt wird ? wie es der Clubname besagt ? natürlich in Gspon, dem höchsten ganzjährig bewohnten Weiler der Gemeinde Staldenried, auf fast 2000 m ü. M. Der Fussballplatz bestand zu Beginn aus einem sehr einfachen Platz, Rasen war weit und breit keiner vorhanden.

Mehr ...

FC Gspon

Gründungsjahr 1974
Liga Bergdorfmeisterschaft Gruppe A
Website www.fc-gspon.ch
Club-Mitglieder 100
Anzahl Mannschaften 2
Fussballplatz Ottmar Hitzfeld GsponArena

Staldenried-Gspon (VS)

Bundesland Wallis / Valais
Bezirk Visp
Seehöhe 1893 m ü. M.
Einwohner 554 (46 Kinder/Schüler)
Informationsadresse Gemeindeverwaltung
CH-3933 Staldenried
Tel. +41(0)27 952 16 46
Website www.staldenried.ch
E-Mail gemeinde@staldenried.ch
Zum Bergdorf

Staldenried-Gspon (VS)

Gspon gehört zu der Gemeinde Staldenried. Urkundlich erscheint der Name Gspon erstmals 1237 unter dem Namen Guechebon. Bischof Bonifaz Challant gab in der Zeit von 1290–1308 über 40 Orten in den Zenden Visp die Erlaubnis, sich von der Urgemeinde Visp zu trennen und eine eigene Gemeinde zu gründen, so auch Gspon. Ende des 16. Jahrhunderts zogen Hirten nach Waldrodungen talwärts. Dies belegt das Geschlecht „Guechebon“, denn diese abwärts ziehenden Menschen nannten sich „Ab-Guechebon“, heute Abgottspon. 1548 schlossen sich die damaligen Kleingemeinden Gspon, Finilu, Klebodo und Ried zur Gemeinde Bärg am Ried zusammen. Die Menschen gaben sich Burgerstatuten und ordneten so ihr landwirtschaftliches, politisches und kirchliches Innenleben – die heutige Gemeinde Staldenried entstand.

Mehr ...
Partner

Teamsponsoren

Reisepartner

Weitere Partner

Print-Partner

Team Switzerland 2016
Highlights Morzine