EquipeRepublicTchque_1


BFK Frydlant

BFK Frydlant

Der Club wurde im Jahr 1931 gegründet und besteht aus insgesamt acht Teams: zwei Herren-, eine Frauen- und fünf Jugendmannschaften. Das Stadion wurde bereits 1933 eröffnet und wird aktuell immer noch genutzt. 2006 wurde der Club in 1. BFK Frydlant n. O. (1. Beskydy Bergfussball-Club) umbenannt. Bei Heimspielen zählt man in Frydlant die höchsten Besucherzahlen in der Mähren-Schlesischen Amateur-Division.

BFK Frydlant

Gründungsjahr 1931
Liga Mähren-Schlesische Amateur-Division
Adresse U Hriste 1424, 73911 Frydlant nad Ostravici
Website www.1bfk.cz
Club-Mitglieder 170
Anzahl Mannschaften 8
Fussballplatz 1. BFK Fussballstadion

Frydlant nad Ostravici

Bundesland Moravskoslezsky kraj
Bezirk Frydek-Mistek
Seehöhe 357 m ü. M.
Einwohner 9874
Informationsadresse Namesti c. 3 73911 Frydlant nad Ostravici Tel.: 0042 558 604111
Website www.frydlantno.eu
E-Mail posta@frydlantno.eu
Zum Bergdorf

Frydlant nad Ostravici

Frydlant nad Ostravici befindet sich am nördlichen Fusse der Mährisch-Schlesischen Beskiden linksseitig der Ostrawitza unterhalb der Einmündung der Celadenka. Südöstlich erhebt sich der 1325 m hohe Lysá hora. Im Südwesten liegt der Ondrejník (890 m) am Skalka-Kamm (964 m). Bischof Theoderich von Neuhaus gründete den Ort gegen Ende des 13. Jahrhunderts im Zuge der Kolonisation. Am 12. Oktober 1948 wurde Frydlant zur Stadt ernannt und kam vorerst zum Bezirk Okres Frenstat, erst später zu Frydek-Mistek. Sehenswert sind die Bartholomäuskirche, das Rathaus im Stil der Neorenaissance, mehrere Kapellen und die Gebäude der Eisenhütte. Sowohl der tschechische Fussballspieler Petr Faldyna (*1976) als auch der Grafiker und Maler Ferdis Dusa (1888-1958) sind Söhne der Stadt an der Ostrawitza.

Team Czech Republic 2016